Zu langsam, zu analog, zu bürokratisch – die öffentliche Verwaltung ist mit vielen Vorurteilen behaftet. Dabei gibt es auch jede Menge Vorteile. So ist es beispielsweise längst selbstverständlich, dass auch Frauen in Führungspositionen arbeiten. Ebenso wird eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Kindeserziehung tatkräftig unterstützt. In puncto New Work gibt es in der öffentlichen Verwaltung dennoch Verbesserungspotenzial. Warum das so ist und wie sich ein Wandel hin zu moderneren Arbeitsweisen erreichen lässt, das erfahren Sie hier.

New Work: Kulturwandel in der öffentlichen Verwaltung

Die öffentliche Verwaltung – vom Idealtypus der Bürokratie zum Repräsentanten der Arbeitswelt 4.0

In der öffentlichen Verwaltung herrschen vielerorts (noch) traditionelle Formen der Bürokratie. Starke Regelgebundenheit und strenge Hierarchien sind keine Seltenheit. Gleichzeitig ist gerade die öffentliche Verwaltung gut geeignet, um neue Arbeitskonzepte zu etablieren. Warum? Folgende Gründe sprechen dafür:

  • Ein wichtiger Aspekt von New Work ist die Sinnhaftigkeit von Aufgaben. Gerade jüngere Generationen legen zunehmend Wert darauf, den Sinn hinter ihrer Arbeit zu erkennen. In der öffentlichen Verwaltung ist die Sinnhaftigkeit allgegenwärtig. Das Amt begleitet und unterstützt Bürgerinnen und Bürger in sämtlichen Lebenslagen – sei es bei der Heirat, der Geburt eines Kindes oder einem Immobilienkauf. Damit sich Mitarbeitende dieser Sinnhaftigkeit bewusst sind, ist die interne Kommunikation entscheidend. Das Intranet oder auch interne Events können hier einen Unterschied bewirken und Motivation und Produktivität der Mitarbeitenden steigern.

  • Viele Routineaufgaben in der öffentlichen Verwaltung lassen sich inzwischen digitalisieren. Und auch in anderen Bereichen hilft die Digitalisierung, den Weg für New Work in der öffentlichen Verwaltung zu ebnen. Virtuelle Meetings und Videokonferenzen sowie die digitale Zusammenarbeit von Mitarbeitenden ermöglichen zeit- und ortsunabhängiges Arbeiten und erhöhen die Flexibilität. Hier sind Entscheidungstragende gefragt, diese Möglichkeiten noch mehr zu nutzen und weiterzuentwickeln.

  • In den Arbeitswelten der “neuen Normalität” geht es darum, Mitarbeitenden Freiräume zu geben und selbstverantwortliches Arbeiten zu unterstützen. Hierzu braucht es agile Führungsmethoden. Sind solche etabliert, entwickeln sich Mitarbeitende automatisch mit den Veränderungen weiter und werden nach und nach immer selbstverantwortlicher im agilen Arbeiten.

Hinweis:

Themen wie Home Office, Remote Work und digitale Schule sind in der öffentlichen Verwaltung immer alltäglicher. Damit solche Konzepte aber funktionieren braucht es digitale Lösungen. Äußerst spannend sind hier die E-Akte für die öffentliche Verwaltung sowie Dokumentenmanagement-Systeme.

Die 5 größten Vorteile von New Work in der öffentlichen Verwaltung

Einmal etabliert, bietet New Work in der öffentlichen Verwaltung diverse Vorteile:

1. Mehr Motivation: New Work fördert Engagement und Potenzialentfaltung. Die Arbeitgeber profitieren dabei von der höheren Motivation der Mitarbeitenden und der wachsenden Innovation.

2. Moderne Technologie: Wer zukunftsfähig bleiben und erfolgreich wachsen will, für den sind moderne Technologien ein wichtiger Punkt. New Work baut darauf, in dieser Hinsicht zeitgemäß aufgestellt zu sein und veraltete Systeme durch moderne zu ersetzen.

3. Flexible Arbeitsgestaltung: Moderne Arbeitsmodelle wie Home Office, Co-Working Spaces oder sogar digitales Nomadentum erhalten mit New Work einen festen Platz in der Arbeitswelt. Mitarbeitende profitieren dabei von einer gesteigerten Flexibilität, Organisationen und Unternehmen dagegen von einer höheren Mitarbeitendenzufriedenheit.

4. Neue Führungsmethoden: New Work ermöglicht effiziente Zusammenarbeit und Vernetzung. Damit das funktioniert sind neue Führungsmethoden mit flacheren Hierarchien wichtig. So wird die Kommunikation gestärkt und lange Entscheidungswege werden verkürzt.

5. Abteilungsübergreifende Zusammenarbeit: Neues Arbeiten bedeutet auch einen Strukturwandel – von tradierten Hierarchien hin zu agiler Führung. Die teamübergreifende, agile Zusammenarbeit erhält dabei einen neuen Stellenwert. Das bringt mehr Agilität und führt zu schnelleren Prozessen.

Webinar-Tipp:

Wo sich die Ansprüche an Arbeit wandeln, da bieten biedere Großraumbüros kaum die richtigen Rahmenbedingungen. Wer New Work in seiner Organisation leben will, der sollte deshalb auch die Bürogestaltung bedenken. Mehr dazu im Webinar on Demand „Digitalisierungsboost für die öffentliche Verwaltung – „New Work“ mittels Low Code schneller umsetzen!“

New Work im öffentlichen Dienst erfolgreich einführen

Sie sind in der öffentlichen Verwaltung beschäftigt und möchten Ihrer Organisation einen Impuls in Richtung New Work geben? So viel vorweg: Um New Work in der öffentlichen Verwaltung voranzubringen sollten Sie Zeit und Geduld mitbringen. Ein guter Ansatzpunkt sind die folgenden Fragen:

  • Wie ist die Organisation aufgebaut?
  • Wie arbeiten Teams zusammen?
  • Welche Führungskultur gibt es?
  • Wie agil ist die Organisation?

Um aus Ihren Antworten auf diese Fragen eine konkrete Strategie abzuleiten, mit der sich New Work fördern lässt, hilft es zudem in kleinen Schritten vorzugehen und beispielsweise mit dem Punkt “Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung” zu beginnen. Wird dazu das Team in die Pläne eingebunden und findet dabei eine offene und transparente Kommunikation statt, sind die Rahmenbedingungen für einen echten Wandel gegeben.