Anforderungsmanagement: Trotz Schnelligkeit mühelos Zusammenhänge erkennen und Qualität optimieren

Die Entwicklung und Konfiguration von einer Software und Systemen beginnt mit dem Anforderungsmanagement. Hier schaffen wir die Grundlage für eine erfolgreiche Digitalisierung Ihres Unternehmens und stecken gemeinsam die genauen Ziele ab.

Was ist Anforderungsmanagement?

Das Anforderungsmanagement ist ein Teilgebiet des Requirement Engineerings und kann auch einen Teil Ihrer Business-Analyse übernehmen. Anforderungsmanagement ist die Grundlage zur effektiven Erstellung komplexer Systeme, beziehungsweise zur Darstellung komplexer Zusammenhänge. Stakeholder, Ziele, Testfälle, Anforderungen, Reviews, Lastenheft, Historie – alles wird miteinander in Beziehung gesetzt und analysiert. Mit Anforderungsmanagement verknüpfen Sie Ihre Anforderungen automatisiert mit Testfällen und möglichen Fehlern. Die Nachvollziehbarkeit lässt Sie mühelos Zusammenhänge erkennen.

Unsere Prioritäten: Zeit, Budget, Qualität und Funktionalität.

Team arbeitet zusammen an Laptops, um die Anforderungen herauszuarbeiten

Das Vorgehen für erfolgreiche Projekte

Unternehmen und IT-Dienstleister haben oft unterschiedliche Ansichten auf die Anforderungen, daher bringt das Anforderungsmanagement diese Ansichten zusammen

Unsere effizienten Methoden zur toolgestützten Anforderungserfassung ermöglichen Ihnen die strukturierte Abarbeitung und grafische Darstellung von komplexen Zusammenhängen.

Das Anforderungsmanagement dient der Steigerung von Verständlichkeit, Eindeutigkeit, Abhängigkeit und Nachweisbarkeit von Anforderungen. Hier müssen alle Regeln der Versionsverwaltung und Nachvollziehbarkeit eingehalten werden.

Ein Schlüsselerfolg für das Anforderungsmanagement ist die Zusammenführung und Harmonisierung der Anforderungen aus Sicht der IT, der Anwendenden und des Betriebes. Eine Visualisierung sollte über IT- und Prozesslandkarten erfolgen. Ist dieses Ziel erreicht, so steht einer effizienten und fehlerfreien Entwicklung der Software nichts mehr im Wege.

Sie sind an modernen Projektmanagementmethoden wie Scrum interessiert? Auch in der prozessgetriebenen Anforderungsanalyse kann mit der Scrum-Methode vorgegangen werden.

Vorgang der Anforderungsanalyse

Es gibt unterschiedliche Methoden des Anforderungsmanagements, grob lässt es sich in vier Teilbereiche gliedern.

Anforderungsaufnahme

Während der Anforderungsaufnahme sammeln wir die Anforderungen der unterschiedlichen Unternehmensebenen: Geschäftsführung, Management und Anwender.

Anforderungsanalyse

Im nächsten Schritt analysieren wir die in der Anforderungsaufnahme gesammelten Anforderungen. Diese klassifizieren wir, bewerten sie beispielsweise durch eine Kosten-Nutzen-Analyse und prüfen sie auf Vollständigkeit.

Anforderungsspezifikation

Während der Spezifikation erstellen wir eine vollständige und einheitliche Zusammenstellung aller Anforderungen in einem Produkt Backlog.

Anforderungsvalidierung

Unsere entwickelten Softwarelösungen und konfigurierten Systeme sollen Unternehmen digitalisieren und die Arbeit erleichtern. Damit dies gelingt, erfordert das Anforderungsmanagement eine Validierung. Durch eine frühzeitige Überprüfung der Ergebnisse der Anforderungsanalyse sichern wir die Qualität des Projektes.

Die Balance der vier Projektziele

In unseren Projekten stehen die Kriterien Zeit, Budget, Qualität und Funktionalität an oberster Stelle. Mit EITCO schaffen sie eine Balance zwischen den Zielen – und dies bereits im Anforderungsmanagement.

Das Anforderungsmanagement schafft die Balance der vier Projektziele

LEGO® SERIOUS PLAY® – kreative Problemlösungsmethode

LEGO® SERIOUS PLAY® ist eine der innovativsten Projektmanagementmethoden und kann auch im Anforderungsmanagement eine Ergänzung zu SCRUM und Kanban sein.

Dieses Prinzip, welches auch Ihre Business Performance steigern kann, basiert auf der Annahme, dass jedes Ereignis oder Vorhaben in einem dreidimensionalen Modell aus LEGO-Steinen visualisiert werden kann. Die Visualisierung von vielschichtigen Problemen in einer vereinfachten Darstellung unterstützt dabei, neue Ansatzpunkte und Lösungen zu entwickeln. Probleme im Projektverlauf werden erkannt, da das Gehirn sich nur auf die mit LEGO-Steinen visualisierte Story konzentriert, statt sich von Störfaktoren ablenken zu lassen.

Thinking with your Hands

Mit Legosteinen werden komplexe Abläufe visualisiert und erleichtern den Projektablauf

LEGO® SERIOUS PLAY® als Brainstorming

In der Softwareentwicklung kann uns die Methode außerdem beim Brainstorming unterstützen. Sie eignet sich auch zur Verbesserung der Teamarbeit. In der LEGO® SERIOUS PLAY® Anwendung ergeben sich folgende Vorteile:

  • Hand-Hirn-Verbindung aktiviert viele Hirnregionen
  • Jeder partizipiert mit Ideen und Gedanken: Die Teamarbeit wird deutlich verbessert
  • Komplexe Strategieprozesse werden immens vereinfacht
  • Change-Management-Problemstellungen können ohne Gefahr vor Kritik geäußert werden

Iris von Hausen

Ihre Ansprechpartnerin

Iris von Hausen

+49 (30) 408191-388

Sie haben eine Frage?

Ich bin gerne für Sie da, per E-Mail oder Telefon.