Hauptmenü

News

  • Infrastruktur neu gedacht – was ändert die Blockchain?

    4. April 2018

    EITCO wird Teil des Think Tanks Ledgerminds

    Ob Smalltalk, Online-Foren oder Blogs: Die Blockchain-Technologie ist in aller Munde. Das Schlagwort wird heftig diskutiert, kritisiert und idealisiert. In jedem Fall bewegt die Blockchain nicht mehr nur „Nerds“ sondern wird Mainstream.

    Auch im professionellen Umfeld rücken die Potenziale der Blockchain zunehmend in den Fokus. So setzen sich öffentliche Verwaltungen bereits mit den Möglichkeiten auseinander, große Datenmengen zu verschlüsseln und bereitzustellen. Das Urheberrecht und die Authentizität von Quellen sind ebenfalls Gegenstände der aktuellen Debatte.

    Ledgerminds hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Diskussionen aktiv zu begleiten. Der Blockchain Think Tank bringt Ideen, Kreativität und Technologie zusammen und vernetzt unterschiedliche Sicht- und Herangehensweisen. Als einer der beteiligten Akteure engagiert sich auch EITCO bei Ledgerminds, um basierend auf der vorhandenen technischen und konzeptionellen Expertise Denkanstöße zur Blockchain zu geben.

    Informieren Sie sich jetzt unter: www.ledgerminds.com

    Weiterlesen...
  • EITCO unterstützt den Aufbau der Digitalen Landesverwaltung

    15. März 2018

    IT-Konsolidierung in Berlin nimmt Form an

    Die Verwaltungen in Deutschland stehen aktuell vor großen Herausforderungen: Es gilt, die zerstückelte IT-Infrastruktur zusammenzuführen, eine zentrale Beschaffung von Soft- und Hardware umzusetzen und einheitliche Services anzubieten.

    Nicht allein auf Bundesebene ist die IT-Konsolidierung eines der wichtigsten Themen der aktuellen Agenda. Auch in den Landesverwaltungen stehen die Zeichen auf Migration, denn die zentrale Steuerung von Services und die übergreifende Abbildung von Modernisierungsvorhaben bringen zahlreiche Vorteile mit sich. So können Synergieeffekte genutzt werden, die beispielsweise durch eine effizientere Nutzung der Ressourcen entstehen und Systeme können dem Bedarf entsprechend besser skaliert werden. Für die Berliner Landesverwaltung wurde die Konsolidierung der dezentralen IT hin zu einer zentralen IT im Berliner eGovernment-Gesetz festgelegt. Die ersten Projekte zur Umsetzung dieser Vorgaben sind bereits gestartet und die Fachverfahren und IT-Systeme der Bezirks- und Senatsverwaltungen werden für die Migration vorbereitet.

    EITCO unterstützt diese Prozesse mit technischem und organisationsbezogenem Knowhow und begleitet die Modernisierung der IT im Land Berlin damit noch umfassender als bisher. Dazu erweiterte EITCO nochmals das Beratungsangebot, um nun auch in Berlin Akzente für eine moderne digitale Landesverwaltung und deren IT zu setzen.

    Weiterlesen...
  • EITCO auf dem 21. Europäischen Polizeikongress

    13. Februar 2018

    Am 6. und 7. Februar fand im Berlin Congress Center (bcc) der 21. Europäische Polizeikongress statt. Im Rahmen des Kongresses wurde auch das diesjährige WhiteIT Symposium unter dem Motto „Vernetzten Missbrauch vernetzt verfolgen“ veranstaltet. Als Netzwerkpartner der Initiative WhiteIT war EITCO zur Unterstützung vor Ort. Es kamen viele Zuhörer, Verbände und Organisationen zu der zweitägigen Veranstaltung, um über wirkungsvolle Maßnahmen gegen Kindesmissbrauch und Internet zu diskutieren.

     

    Der Europäische Polizeikongress ist ein internationaler Kongress, der sich als Informationsplattform für Entscheidungsträger der Polizeien und Sicherheitsbehörden versteht. Er will den Dialog zwischen den Behörden fördern, den Teilnehmern ermöglichen neue Kontakte aufzubauen, er führt kritische Diskussionen über aktuelle Themen und informiert in der Ausstellung über neueste Technologien. Jedes Jahr ist der Europäische Polizeikongress Treffpunkt für rund 1.500 Teilnehmer aus zahlreichen Nationen. Vertreter von Kriminal-, Schutz- und Grenzpolizeien, der Sicherheits- und Nachrichtendienste sowie der Regierungen und Parlamente aus dem In- und Ausland nehmen an der Konferenz teil und pflegen den gegenseitigen Informationsaustausch.

    Polizeikongress2

    Weiterlesen...
  • Buch-Projekt „Ankommen – so geht Deutschland“ startet in Berlin im Bezirk Marzahn-Hellersdorf

    25. September 2017

    EITCO übergibt Willkommensbroschüren an Schulstadtrat Lemm

    Am 25. September 2017 startete das Buch-Projekt „Ankommen – so geht Deutschland“ erstmalig in Berlin. Kevin Rhinow von der European IT Consultancy EITCO GmbH übergab bei einem Treffen in der Selma-Lagerlöf-Grundschule im Bezirk Marzahn-Hellersdorf die ersten Bücher an Gordon Lemm, Bezirksstadtrat für Schule, Sport, Jugend und Familie. Das liebevoll illustrierte Buch „Ankommen – so geht Deutschland“ ist in deutscher und arabischer Sprache verfasst und erklärt Kindern, wie das Leben in ihrer neuen Heimat funktioniert.

    Das Buch wurde bereits in großen Auflagen an Schulen und Jugendeinrichtungen in Brandenburg und Niedersachsen verteilt und ist nun auch erstmals in Berlin verfügbar. Bezirksstadtrat Gordon Lemm unterstreicht den Wert der kindgerecht aufbereiteten Broschüren: „Integration ist mehr denn je ein großes Thema nicht nur an den Schulen, sondern auch hier im Bezirk Marzahn-Hellersdorf. Einige Einrichtungen, wie die Selma-Lagerlöf-Grundschule haben Willkommensklassen eingerichtet, um den Neuankömmlingen den Start ins deutsche Bildungssystem zu erleichtern. Die neuen Bücher unterstützen diese Bemühungen und beziehen auch den Alltag der Kinder und ihrer Familien mit ein.“

    Initiiert wurde das Projekt und die Konzeption der Willkommensbücher durch das interdisziplinäre Bündnis WhiteIT. Das aus Wirtschaftsunternehmen, Behörden, Vereinen und Wissenschaft bestehende Netzwerk, hat sich ganz dem Kinderschutz und der Verhinderung sexualisierter Gewalt gegen Kinder und deren digitale Abbildung verschrieben. Kevin Rhinow, Key Account Manager beim IT-Dienstleister EITCO, erklärt: „Als Bündnispartner und in regionaler Verbundenheit, unterstützen wir als Unternehmen gerne die Initiative. Wir freuen uns, dass wir einen Beitrag dazu leisten können, diese wichtige Idee auch in Berlin zu verbreiten.“

    Weiterlesen...
  • Jens Lehmann wird neuer EITCO-Geschäftsführer in Berlin

    4. September 2017

    Seit dem 01. August 2017 wird die Geschäftsführung der European IT Consultancy EITCO GmbH wieder personell verstärkt. Auf Beschluss der Gesellschafter wurde Jens Lehmann zum weiteren Geschäftsführer neben Siegfried Klein und Harald Picard berufen.

    Jens Lehmann war fast zehn Jahre am Bonner Standort als Berater und Projektmanager tätig und trug die Verantwortung für DMS-Projekte bei großen EITCO-Kunden. Nun rückt er in die Geschäftsführung auf und wird zukünftig den Berliner Standort leiten. „Ich bin dankbar über das Vertrauen, das in meine Person gesetzt wird und freue mich sehr auf die spannenden neuen Aufgaben, die vor mir liegen“, sagt Jens Lehmann. Als Geschäftsführer wird er das Produktgeschäft verantworten und die Entwicklung der Lösungen rund um digipen und die EITCO ProSuite vorantreiben. Die personell erweiterte Geschäftsführung steuert nun zu dritt die Geschicke der EITCO und stellt sich damit für den eingeschlagenen Wachstumskurs optimal auf.

    Weiterlesen...
  • Aus digipen wird EITCO

    1. September 2017

    IT-Unternehmen bündeln ihre Kompetenzen im Bereich Digitalisierung

    Die European IT Consultancy EITCO GmbH hat die digipen technologies GmbH aus Bremen rückwirkend zum 01. Januar 2017 übernommen. Die digipen technologies wird damit in die Muttergesellschaft EITCO eingegliedert und nicht mehr als eigenständiges Unternehmen geführt. Von dem Zusammenschluss profitieren beide Fusionspartner gleichermaßen, denn die Ressourcen und das Portfolio ergänzen sich optimal.

    Die digipen wird sich als neuer Bereich innerhalb der EITCO mit der Entwicklung von Produkten und Lösungen rund um die Digitalisierung von handschriftlichen Daten beschäftigen. Die Leitung dieses Bereichs „Digital Input Solutions“ übernimmt Jens Lehmann, Mitglied der EITCO-Geschäftsführung. Die Kunden, Partner und Lieferanten der digipen technologies können weiterhin auf Verlässlichkeit zählen: Die existierenden Verträge bleiben bestehen und werden von EITCO übernommen. Und auch die bisherigen Ansprechpartner stehen weiterhin mit Rat und Tat unter den bekannten Kontaktdaten zur Verfügung. Durch die Fusion mit dem Bremer Unternehmen kommt für EITCO ein weiterer Standort hinzu, der mehr regionale Nähe für Kunden im Norden Deutschlands bietet.

    Bereits im Januar startete die enge Zusammenarbeit, im April wurde die digipen technologies dann zur 100%igen Tochtergesellschaft der EITCO. „Mit der vollständigen Integration wurde nun der logische nächste Schritt getan“, sagt Harald Picard, Chief Sales Officer bei EITCO. „Wir freuen uns, dass die digipen-Produkte künftig das Leistungsangebot der EITCO erweitern und wir alle Lösungen aus einer Hand anbieten können.“

    Der Ausbau des Portfolios in Richtung Input Channels bekräftigt den eingeschlagenen strategischen Kurs von EITCO. Als leistungsfähiger Partner deckt EITCO nun den gesamten Prozess der Digitalisierung ab – von der Erzeugung der Daten über die Verarbeitung, Analyse und Speicherung bis hin zum Output-Management. Die Integration aktueller Technologien und Trends, wie Smartpens und Tablet-basierte Formulare, sorgt dabei für die notwendige Innovationskraft um die IT-Lösungen der Kunden zukunftsfähig zu gestalten.

    Link-PfeilErfahren Sie mehr über die digipen-Lösungen!

     

    WMOHaben Sie Fragen zu unseren Digital Input Solutions?

    Wolfgang Möller, Head of Sales Product Line, ist gerne für Sie da.

    Melden Sie sich unter Tel. +49 (30) 408191 – 403 oder senden Sie eine Nachricht.

    Weiterlesen...

Ihre Ansprechpartnerin

Frau Daniela Graf

Tel. +49 (30) 408191 - 396

Ihre Ansprechpartnerin

Frau Daniela Graf

Tel. +49 (30) 408191 - 396